Aktuelles
Ole Schröder: „der wirtschaftliche Motor Nr.1 auf dem Land braucht Unterstützung“

· Bundespolitik · · · ·

Der Bundestagsabgeordnete des Kreises Pinneberg, Dr. Ole Schröder hat sich heute mit Vertretern des Bauernverbandes auf dem Hof der Milchwirtschaft Reimers in Westerhorn getroffen. Dabei wurde über die aktuelle Entwicklung des Milchpreises in Deutschland und die damit verbundenen Auswirkungen auf die Milchviehbetriebe gesprochen.

Da die Lage auf dem Markt derzeit aus verschiedenen Gründen angespannt ist, hat der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt bereits 100 Millionen Euro Soforthilfe für bedrohte Landwirte zugesagt. Die Unionsfraktionen im Bundestag fordern zudem weitere Liquiditätshilfen auch von der EU, sowie steuerliche Erleichterungen für die Landwirte zu schaffen. Weiterhin soll eine Verbesserung der Marktstellung der Betreibe gegenüber dem Handel erreicht werden.

„Wichtig ist jetzt, dass wir den Landwirten in dieser außerordentlichen Krise helfen“, so Ole Schröder. „Unsere landwirtschaftlichen Betriebe stehen für gesunde und sichere Lebensmittel. Ihre nachhaltige Lebensweise ist eine gesellschaftliche Säule in vielen Dörfern, die wir erhalten müssen. Langfristig müssen wir dafür sorgen, dass sich die Landwirte auch ohne staatliche Hilfen am Markt behaupten können.“

« 11. Jahrgang des Carl-Friedrich-von-Weizsäcker-Gymnasiums im Deutschen Bundestag Ole Schröder fordert vom Land die Schaffung von mehr Bahnsteigkanten im Kreis Pinneberg »