Aktuelles
Bundesinnenministerium würdigt THW-Helfer

· Bundespolitik · · · ·

Im Bundesinnenministerium wurde am 19. September 2016 die Arbeit der im Ausland tätigen ehrenamtlichen Helfer des THW gewürdigt. Als Parlamentarischer Staatssekretär begrüßte Ole Schröder aus diesem Anlass auch den Fachberater des THW-Ortsverbandes Pinneberg, Herrn Claus Böttcher, in Berlin. Herr Böttcher unterstützte während eines Auslandseinsatzes den Aufbau des Bevölkerungsschutzes in der Region Kurdistan im Nordirak.

Ole Schröder erklärte anlässlich des Empfangs: "Das THW erbringt wertvolle Unterstützung in der Flüchtlingshilfe, nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland. Die THW-Helfer genießen Dank ihrer Expertise und Einsatzbereitschaft auch im Ausland ein hervorragendes Ansehen. Sie tragen dazu bei, dass in Ländern wie dem Nordirak oder Tunesien der Bevölkerungsschutz und wichtige Infrastrukturmaßnahmen vorangebracht werden. Damit werden die Lebensbedingungen vor Ort verbessert und den Menschen in ihren Heimatländern wieder eine Perspektive gegeben."

Das THW hat sich seit 2015 mit rund 16.000 Helferinnen und Helfern in der Flüchtlingshilfe engagiert. Es ist auch im Auftrag der Bundesregierung im Ausland vor Ort eingesetzt. Seit November 2013 leistet das THW humanitäre Hilfe in Kurdistan-Irak. Dort hilft das THW vor allem beim Auf- und Ausbau von Camps für syrische Flüchtlinge und irakische Binnenvertriebene. In Tunesien unterstützt das THW den Aufbau von ehrenamtlich getragenen Ortsvereinen für den Bevölkerungsschutz. Die THW-Kräfte bilden vor Ort und in Deutschland tunesische Männer und Frauen im Umgang mit technischem Gerät aus. Diese Förderung ehrenamtlichen Engagements ist auch ein Beitrag zur Aktivierung einer lebendigen Zivilgesellschaft.

« Ole Schröder bei den Paralympischen Spielen in Rio Ole Schröders Rede zum deutschen Engagement beim Einsatz von Polizistinnen und Polizisten in internationalen Friedensmissionen »